SÜSS VS. TROCKEN

Trocken = Null süss = Keine erkennbare Süsse

 

Fast jeder Wein besitzt ein wenig Restsüsse (die Hefe hat den Traubenzucker nicht vollständig in Alkohol verwandelt). Mehrheitlich weist ein Wein einen Restzuckergehalt von 4g/L auf. Dies ist aber kaum bemerkbar.

 

Süss = Erkennbare Süsse 

 

Normalerweise ist Süsse in einem Wein bei einem Restzuckergehalt von 30g/L bemerkbar. 

Die folgenden Weine weisen einen Restzuckergahelt von 45g/L oder mehr und sind somit süss:

Die Süssweine

- Sauternes & Barsac: Süsse Weine aus Bordeaux, France

- Port: Aufgespriteter Wein (ursprünglich aus Porto, Portugal). Typischerweise süss, kommt aber auch in trockenen Stilen vor

- Sweet Sherry: Trockener Sherry aus Andalusien (ES) aber aufgesüsst

- Tokaji: Süsser Weisswein aus Ungarn

- Riesling mit der Kennzeichnung "Auslese/ Beerenauslese/ Trockenbeerenauslese" (weltweite Produktion)

-  Eiswein: Süsse Weissweine (aus gefrorenen Trauben) aus Österreich und Deutschland. Wird auch in Neusseeland, Kanada und anderen Regionen produziert. 

- Beerenauslese: Süsse Weissweine aus voll- oder überreifen oder mit Edelfäulnis betroffenen Trauben

- Trockenbeerenauslese: Süsse Weissweine aus 100% mit Edelfäulnis befallenen Trauben 

Die Süsseskala

Zucker in gr/Liter

 

Auf Deutsch

Sehr süss               100 - 900

 

Süss                             45

 

Lieblich                   < 45

 

Feinherb                  12-18

 

Halb-trocken         10 - 14

 

Trocken                      4 - 9

 

Verdammt trocken        2

Fast identisch
Mehrheit der Weine

Verwechsle nicht Fruchtigkeit mit Süsse

Viele Weine (Rot und Weiss) sind fruchtig. Das heisst sie werden fruchtige Aromen wie Pfirsich, Grapefruit, Erdbeere, Kirsche etc. haben (von den Traubensorten stammend). Die meisten weine die du trinkst sind gleichzeitig fruchtig und trocken (fast keine süsse).